Predigergasse 1

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  7.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Barbaragasse2
1Predigergasse1
1Postgasse6

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt66718211862
Innere Stadt72417701795
Innere Stadt71117951821
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Predigergasse 1, identisch mit Barbaragasse 2 und Postgasse 6 (Konskriptionsnummer 667 und 1181).

667

Dieser Objektbereich war zum Teil im Besitz der Jesuiten und sonst unbebaut. 1777 kam es an den kaiserlichen Reichshof- und Universitätsbuchdrucker Joseph Gerold.

1181

Das nach 1683 erbaute, einstöckige Basteihäusl kam 1698 in den Besitz des Bildhauers Ignaz Bendl, der die sechs Sockelreliefs der Pestsäule nach dem Modell von Fischer von Erlach vollendet hat.

1780 ging das Objekt an den Konvent des Predigerordens der Dominikaner.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 4, 2. Teil. Wien ²1954 (Manuskript im WStLA), S. 404 f.