Postgasse 16

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  5.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Postgasse16

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt117618211862
Innere Stadt122117701795
Innere Stadt117718211862
Innere Stadt122217701795
Innere Stadt122317701795
Innere Stadt125117951821
Innere Stadt125217951821
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Postgasse 16 (Konskriptionsnummer 1176 und 1177).

Konskriptionsnummer 1176

Dieser Objektteil war ein Soldatenquartierhäusl. Im städtischen Grundbuch scheint es etstmals 1687 auf. Ab 1885 mit Konskriptionsnummer 1177 verbaut.

Konskriptionsnummer 1177

Dieses Objekt bestand ursprünglich aus zwei Häusern.

Haus A war ein Soldatenquartierhäusl und scheint erstmals 1686 auf. Es teilte sich einen gemeinsamen Eingang mit Haus B, mit dem es ab 1781 verbaut wurde.

Haus B war ebenfalls ein Soldatenquartierhäusl und tritt erstmals 1688 urkundlich in Erscheinung.

Postgasse 16

Gut hundert Jahre nach der Verbauung der beiden Häuser (1177A und B) wurde das Objekt genauso wie Konskriptionsnummer 1176 abgebrochen und es entstand ein größerer Neubau.

Kriegsschäden

In den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs wurde das Haus wie auch Postgasse 14 Opfer eines Brandes im Kaiviertel.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 4, 2. Teil. Wien ²1954 (Manuskript im WStLA), S. 437-439