Planetenverkäufer

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datum von
Datum bis
Objektbezug
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  5.08.2014 durch WIEN1\lanm09mer
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF

Planetenverkäufer, Wanderhändler, die „Glücksbriefchen" (sogenannte „Planeten") verkauften, die mehrere Lotterienummern enthielten (die dann im Lotto gesetzt werden konnten). Der Planetenverkäufer hatte die Briefchen in einem kleinen Kästchen eingeordnet und ließ aus diesen durch eine dressierte weiße Maus oder einen Papagei ein solches Briefchen für den Käufer herausziehen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Planetenverkäufer, die teilweise auch Lose verkauft hatten, selten; einer der letzten stand noch in den 70er Jahren auf der Mariahilfer Straße gegenüber der Esterhazygasse

Literatur

  • Otto Krammer: Wiener Volkstypen. Von Buttenweibern, Zwiefel-Krowoten und anderen Wiener Originalen. Wien: Braumüller 1983, S. 101