Peter Weck

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Weck, Peter
Abweichende Namensform
Titel Professor, Kammerschauspieler
Geschlecht männlich
GND 136202500
Geburtsdatum 12.08.1930
Geburtsort Wien
Sterbedatum
Sterbeort
Begräbnisdatum
Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Schauspieler
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Gedenktage
Letzte Änderung am  17.03.2017 durch WIEN1\lanm09was
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

AuszeichnungVerleihungÜbernahme
Goldene Kamera in der Kategorie Bester Regisseur für Ich heirate eine Familie1984
Krone der Volksmusik für das Lebenswerk
Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse19925 April 1993
Heinrich-Abelé-Preis1990
Goldene Europa1985
Der liebe Augustin28 Januar 1989
International Musical Award Germany für seine besonderen Verdienste um das deutschsprachige Musical1996
Karl-Valentin-Orden1991
Goldene Kamera in der Kategorie Beliebtestes Serienpaar zusammen mit Thekla Carola Wied1985
Romy: Beliebtester Serienstar1990
Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Gold
Tourismuspreis der Wiener Wirtschaftskammer für das Musical Cats1991
Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien1985
Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
Goldene Europa1992
Telestar1988
Platin-Romy für das Lebenswerk
Bambi1984
Goldener Rathausmann1992
Bambi1990

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Peter Weck, * 12. August 1930 Wien, Schauspieler.

Biographie

Peter Weck wurde am 12. August 1930 als Sohn eines Ingenieurs in Wien geboren. Musikalisch früh geprägt wurde er von 1940 bis 1944 als Wiener Sängerknabe. Nach Absolvierung des Piaristengymnasiums begann er ein Studium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in der Dirigentenklasse (1948-1950).

Im Jahr 1951 wechselte er an das Max-Reinhardt-Seminar, wo er seine Schauspielausbildung mit Auszeichnung abschloss. 1957 wurde er Mitglied des Burgtheaters, dem er elf Jahre lang angehörte. Daneben gastierte er am Münchner Residenz Theater, an den Münchner Kammerspielen und bei den Salzburger und Bregenzer Festspielen, ehe er sich 1968 bis 1975 ans Schauspielhaus Zürich band, wo er auch erste Regieerfolge verbuchen konnte.

Mit 1. Jänner 1983 wurde Peter Weck die Direktion des Theaters an der Wien übertragen. Diese Funktion übte er bis 1992 aus. Nach dem phänomenalen Musicalerfolg von "Cats" wurden 1987 die Vereinigten Bühnen Wien gegründet und unter die Generalintendanz Peter Wecks gestellt. Die neuen Produktionen "A Chorus Line", "Les Miserables", "Das Phantom der Oper" und "Cats“ liefen höchst erfolgreich. Als Produzent und Regisseur bereitete Peter Weck erstmals eine Musical-Welturaufführung am Theater an der Wien vor: "Freudiana". Dieser Produktion folgte im Jahr 1992, dem letzten seiner Generalintendanz, die Welturaufführung von "Elisabeth".

Von 1983 bis 1986 war Peter Weck auch in der Fernsehserie "Ich heirate eine Familie" zu sehen. Ab 1993 widmete sich Peter Weck hauptsächlich der Film- und Fernseharbeit wie zum Beispiel "Die Ehre der Strizzis" (1999), "Das Mädchen aus der Torte" (1999), “Glück auf vier Rädern" (2006), "Die Rosenkönigin" (2007), “Ein Ferienhaus auf Ibiza" (2008), "Das Traumhotel – China" (2008), "Die Mutprobe" (2010), "Die Liebe mit dem Christkind" (2010), "Das Traumschiff – Bali" (2012), "Das Traumhotel – Brasilien" (2012), "Oma wider Willen" (2012), "Utta Danella – Prager Geheimnis" (2012) sowie "Tatort: Paradies" (2014).

Literatur

Links