Passauer Platz 9

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1., Passauer Platz 6-9, um 1940
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1899
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung Zur blauen Kugel
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Arnold Lotz
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  6.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Passauer_Platz7-9.jpg
Bildunterschrift  1., Passauer Platz 6-9, um 1940
Bildquelle WStLA, Fotosammlung Stadtplanung, Reiffenstein
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
BezirkStraßeHausnummer
1Passauer Platz9
1Salzgries15

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt43717701795
Innere Stadt21717951821
Innere Stadt20918211862
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Passauer Platz 9, (Konskriptionsnummer 209) identisch mit Salzgries 15.

Im Jahr 1449 erstmals erwähnt. Nach vielfachem Besitzerwechsel (das Haus war zusätzlich kurzzeitig zweigeteilt), trug es spätestens im Jahr 1687 bereits den Schildnamen "Zur blauen Kugel ".

Neubau

1899 wurde durch den Architekten Arnold Lotz das gegenwärtige Gebäude erbaut.

1., Passauer Platz 6-9, um 1940

Kriegsschäden

Am 12. März 1945 kam das Haus durch einen Bombentreffer zu schwerstem Schaden. Bei diesem Gebäude blieb (im Gegensatz zum Nachbarhaus Passauer Platz 8) die dem Passauer Platz zugewandte Seite verschont, während jene am Salzgries schwerste Schäden davontrug. Das Gebäude wurde vom fünften bis zum ersten Stockwerk (in einer Ausdehnung von sechs Fensterachsen oben, nach unten sich auf vier Fensterachsen verengend) zerstört. Auch die angrenzenden Teile wurden stark beschädigt. Die Gesamtzerstörung umfasste fünf Wohnungen und einige Atelierräume. Obwohl das Gebäude lange Zeit, infolge fehlender Materialien und Fachkräfte, nicht wieder aufgebaut werden konnte, kam es zu keinen Wetterschäden, da das Frühjahr außergewöhnlich trocken war.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 4. Teil. Wien ²1953 (Manuskript im WStLA), S. 802-804