Passauer Platz 7

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1., Passauer Platz 6-9, um 1940
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1901
Jahr bis
Andere Bezeichnung Merkurhof
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Franz Johann Fröhlich
Prominente Bewohner Haus der Bäckerinnung
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  6.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Passauer_Platz7-9.jpg
Bildunterschrift  1., Passauer Platz 6-9, um 1940
Bildquelle WStLA, Fotosammlung Stadtplanung, Reiffenstein
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
BezirkStraßeHausnummer
1Passauer Platz7

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt43817701795
Innere Stadt21817951821
Innere Stadt21018211862
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Passauer Platz 7, (Konskriptionsnummer 211) identisch mit Salzgries 19.

Die älteste bekannte Nennung fällt in das Jahr 1440. Die Bäckerzunft, eine der ältesten Gilden Wiens, richtete hier ihr Zunfthaus ein, das sie mit einem schönen Sitzungssaal ausstattete. Als der Bäckergenossenschaft die Räumlichkeiten am Salzgries nicht mehr ausreichend genug erschienen kauften sie das Haus 18, Florianigasse 13.

Dieses Gebäude wurde verkauft und bald danach (1901) niedergerissen.

1., Passauer Platz 6-9, um 1940

Neubau

1901 wurde ein neues Gebäude (Architekt war Franz Johann Fröhlich) erbaut und Merkurhof benannt.

Kriegsschäden

Am 12. März 1945 hat das Haus dadurch Kriegsschaden erlitten, dass aufgrund des Bombeneinschlages beim Nachbarhaus Passauer Platz 8 auch das angrenzende Hauseck von Nummer 7 unterhalb des Daches gegenüber der Kirche niedergerissen wurden.

Gewerbe und Firmen innerhalb des Hauses im Laufe der Jahre

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 4. Teil. Wien ²1953 (Manuskript im WStLA), S. 798-800