Niklas Meldeman

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Meldeman, Niklas
Abweichende Namensform Meldemann, Niklas
Titel
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum
Geburtsort Nürnberg
Sterbedatum
Sterbeort Nürnberg
Begräbnisdatum
Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Maler, Drucker, Verleger
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche Meldemannstraße
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  1.03.2017 durch WIEN1\lanm09was
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Meldeman (auch Meldemann) Niklas, * bei Nürnberg (?), † Nürnberg (beide Daten unbekannt), Maler, Drucker, Verleger, verheiratet vor 1545 in Wien (?). In Nürnberg ansässiger Drucker und Verleger, reiste, am 25. Oktober 1529 von seinen Stadtvätern dazu ermächtigt, nach Wien, um einen Holzschnitt der Türkenbelagerung zu schaffen. Hier erwarb er nach längeren Verhandlungen von einem ungenannten "berühmten" Maler dessen Bild eines "Rundblicks" vom Stephansturm aus. Dieses diente ihm als Visierung seines am 2. Mai 1530 vollendeten Holzschnitts. Der sogenannte Meldeman-Plan ist einer der frühesten kartographischen Darstellungen von Wien. Er hatte sich gegen die Konkurrenz des Hans Guldenmundt zu verteidigen, der ebenfalls ein Druckwerk auf den Markt bringen wollte, fand jedoch Unterstützung beim Nürnberger Stadtrat, der Guldenmundt die Veröffentlichung seines Werks erst zu einem späteren Zeitpunkt gestattete. Meldemannstraße.

Literatur

  • Ulrich Thieme / Felix Becker [Hg.]: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. 37 Bände. Leipzig: Engelmann 1907-1950
  • Günther Düriegl: Die Rundansicht des Niklas Meldemann zur ersten Belagerung Wiens durch die Türken im Jahre 1529 - Interpretation und Deutung. In: Robert Waissenberger [Hg]: Studien 79/80 aus dem Historischen Museum der Stadt Wien. Wien: Jugend und Volk 1980 (Wiener Schriften, 44), S. 91 ff.
  • Heinrich Srbik / Reinhold Lorenz: Die geschichtliche Stellung Wiens 1740-1918. Wien: Verein für Geschichte der Stadt Wien 1962 (Geschichte der Stadt Wien, Neue Reihe, 1), S. 45, S. 48, S. 203
  • Max Eisler [Hg.]: Historischer Atlas des Wiener Stadtbildes. Wien: Deutschösterreichische Staatsdruckerei 1919
  • Felix Czeike: Das Wiener Stadtbild in Gesamtansichten. 1. Teil: Die Darstellung der gotischen Stadt. In: Handbuch Stadt Wien. Band 88 (1974). Wien: Verlag für Jugend und Volk 1974, S. II/31-36
  • Ferdinand Opll: Wien im Bild historischer Karten. Wien: Böhlau 1983, S. 14 ff., Tafel 2
  • Das Wiener Heimatbuch – Mariahilf. Hg. von der Arbeitsgemeinschaft des Mariahilfer Heimatmuseums. Wien: Austria Press 1963, S. 14, S. 61
  • Heinz Schöny: Wiener Künstler-Ahnen. Genealogische Daten und Ahnenlisten. Wiener Maler. Band 1: Mittelalter bis Romantik. Wien: Selbstverlag der Heraldisch-Genealogischen Gesellschaft "Adler" 1970, S. 17
  • Heinrich Kabdebo: Der Antheil der Nürnberger Briefmaler Meldeman und Guldenmundt an der Literatur der ersten Wiener Türkenbelagerung. In: Berichte und Mitteilungen des Altertums-Vereines zu Wien 15 (1875), S. 97 ff.