Neutor

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtbefestigung: Neutor von außen, 1858
Art des Bauwerks Sonstiges
Jahr von 1558
Jahr bis 1860
Andere Bezeichnung Neues Wernertor, Wernertor, Neues Tor
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  4.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname HMW 055498 00011.jpg
Bildunterschrift  Stadtbefestigung: Neutor von außen, 1858
Bildquelle HMW 55498/11, Foto: k. k. Hof- und Staatsdruckerei Wien
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
BezirkStraßeHausnummer
1Salzgries16

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Neutor (1). Als Ersatz für das Werdertor entstand 1558 auf der heutigen Parzelle 1, Salzgries 16, ein neues Stadttor, das zunächst „Neues Wernertor" (verballhornt aus Werdertor), 1642 Werner- oder Neues Tor, 1664 Neues Tor und ab 1683 Neutor genannt wurde. Von ihm führte eine Brücke über den Kanal des Arsenals und ab dem 18. Jahrhundert eine Gasse zur Elendbastei. 1860 wurde das Neutor abgebrochen. Neutorbastei.

Stadtbefestigung: Neutor von innen, 1858
"Das Neuthor von der Vorstadtseite."
"Das Neuthor von der Stadtseite."
Neutor

Literatur

  • Richard Perger: Straßen, Türme und Basteien. Das Straßennetz der Wiener City in seiner Entwicklung und seinen Namen. Wien: Deuticke 1991 (Forschungen und Beiträge zur Wiener Stadtgeschichte, 22)
  • Robert Meßner: Wien vor dem Fall der Basteien. 1958, S. 167 ff.
  • Wilhelm Kisch: Die alten Straßen und Plätze von Wiens Vorstädten und ihre historisch interessanten Häuser. (Photomechan. Wiedergabe [d. Ausg. v. 1883]). Cosenza: Brenner 1967, Band 1, S. 327 f.
  • Wien 1848-1888. 1888. Band 1, S. 260
  • Gerhard Robert Walter von Coeckelberghe-Dützele: Curiositäten- und Memorabilien-Lexicon von Wien. Ein belehrendes und unterhaltendes Nachschlag- und Lesebuch in anekdotischer, artistischer, biographischer, geschichtlicher, legendarischer, pittoresker, romantischer und topographischer Beziehung. Wien: [o. V.] 1846. Band 2, S. 216 f.
  • Gustav Gugitz: Bibliographie zur Geschichte und Stadtkunde von Wien. Hg. vom Verein für Landeskunde von Niederösterreich und Wien. Band 3: Allgemeine und besondere Topographie von Wien. Wien: Jugend & Volk 1956, S. 36 (Neutorbastei), S. 116 f. (Neutor)