Neue Hohe Brücke

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wipplingerstraße 24-26 (Hohe Brücke), um 1906
Art des Bauwerks Brücke
Jahr von 1903
Jahr bis
Andere Bezeichnung Hohe Brücke
Frühere Bezeichnung
Benannt nach hohe Lage
Einlagezahl
Architekt Josef Hackhofer
Prominente Bewohner
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  6.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname HMW 032546.jpg
Bildunterschrift  Wipplingerstraße 24-26 (Hohe Brücke), um 1906
Bildquelle HMW 32546, Foto: A. Stauda
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
BezirkStraßeHausnummer
1Tiefer Graben
1Wipplingerstraße

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Neue Hohe Brücke, (1, Wipplingerstraße; über den Tiefen Graben).

Da die 1858 errichtete zweite Brücke (siehe Alte Hohe Brücke) dem gestiegenen Verkehrsaufkommen nicht mehr gewachsen war, wurde sie nach Plänen von Josef Hackhofer (Firma Biro; Statik Karl Christ) 1903/1904 neu erbaut. Die Stirnflächenmarmorverkleidungen wurden mit Abbildungen der Brücken versehen, die früher an dieser Stelle standen (1782-1857, 1858-1903).

Die neue Brücke hat eine Spannweite von 15 Metern und eine Gesamtbreite von 16,5 Metern. Die Tragekonstruktion besteht aus sieben Blechträgern mit bogenförmigem Untergurt. Das Gewicht der Eisenkonstruktion beträgt rund 107 Tonnen. Die Gesamtkosten betrugen 205.000 Kronen.

Literatur

  • Renate Wagner-Rieger [Hg.]: Die Ringstraße. Bild einer Epoche. Die Erweiterung der Inneren Stadt Wien unter Kaiser Franz Joseph. 11 Bände. Wiesbaden: Steiner 1969-1981, Band 11, S. 320 ff.
  • Eugen Guglia: Die Hohe Brücke, In: Alt-Wiener Kai. 1919, S. 69 ff.
  • Wilhelm Kisch: Die alten Straßen und Plätze von Wiens Vorstädten und ihre historisch interessanten Häuser. (Photomechan. Wiedergabe [d. Ausg. v. 1883]). Cosenza: Brenner 1967, Band 1, S. 628
  • Renate Wagner-Rieger [Hg.]: Die Ringstraße. Bild einer Epoche. Die Erweiterung der Inneren Stadt Wien unter Kaiser Franz Joseph. 11 Bände. Wiesbaden: Steiner 1969-1981, Band 4, S, 592 f. (Abbildungen der 3 Brücken: S. 594 f.)
  • Gustav Gugitz: Bibliographie zur Geschichte und Stadtkunde von Wien. Hg. vom Verein für Landeskunde von Niederösterreich und Wien. Band 3: Allgemeine und besondere Topographie von Wien. Wien: Jugend & Volk 1956, S. 39
  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 3. Teil. Wien ²1953 (Manuskript im WStLA), S. 534 f.