Nepomucenispital

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art der Organisation Anstalt
Datum von
Datum bis
Benannt nach
Prominente Personen
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  23.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
3Invalidenstraße1-11

frühere Adressierung

Es wurden noch keine früheren Adressen zu dieser Organisation erfasst!

Es wurden noch keine Bezeichnungen zu dieser Organisation erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Nepomucenispital (3, Invalidenstraße 1-11), volkstümliche Bezeichnung für das Invalidenhaus (in dem sich eine dem heiligen Johannes Nepomuk geweihte Kapelle befand). Es war ein Armen- beziehungsweise Versorgungshaus. Das Invalidenhaus bestand bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 2. Teil. Wien ²1952 (Manuskript im WStLA), S. 362
  • Hertha Wohlrab: Wien in alten Ansichtskarten 14/15, S. 97