Naglergasse 21

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1., Naglergasse 21, um 1940
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1447
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  5.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Naglergasse21.jpg
Bildunterschrift  1., Naglergasse 21, um 1940
Bildquelle WStLA, Fotosammlung Stadtplanung, Reiffenstein
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
BezirkStraßeHausnummer
1Naglergasse21

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt29518211862
Stadt32217951821
Stadt19417701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Naglergasse 21 (Konskriptionsnummer 295).

1447 wird hier zum ersten Mal ein Haus erwähnt. Nach 1485 wurde es durch einen Brand schwer beschädigt (erhebliche Wertminderung). Nachdem Schulden nicht bezahlt worden waren, kam es in den Besitz der Gläubiger (darunter der Ratsherr und spätere Bürgermeister Hanns vom Thau der Ältere). Im Jahr 1720 wurde das heutige Gebäude errichtet. Aus dieser Zeit stammt auch das Relief (Madonna von Engeln umgeben) über dem Portal. Am 20. Jänner 1922 wurde es von der "Britisch österreichischen Handels A.G." und am 31. Dezember 1928 von der "Lebensversicherungsgesellschaft Phoenix" erworben. 1936 wurde es der "Österreichischen Versicherungs A.G." einverleibt und ein Jahr später an eine Privatperson verkauft. Im Haus befindet sich das "Stadtbeisl".

Gewerbe und Firmen innerhalb des Hauses im Laufe der Jahre

  • Gastwirtschaft "Stadtbeisl"


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 2. Teil. Wien ²1952 (Manuskript im WStLA), S. 368-370