Morzinplatz 4

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1., Morzinplatz 4: Hotel Metropol ca. 1942
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1963
Jahr bis
Andere Bezeichnung Leopold-Figl-Hof
Frühere Bezeichnung Treumanntheater, Hotel Métropole
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Josef Vytiska
Prominente Bewohner Kurt von Schuschnigg
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser, Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  6.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Morzinplatz4.jpg
Bildunterschrift  1., Morzinplatz 4: Hotel Metropol ca. 1942
Bildquelle WStLA, Fotos aus dem Bereich Stadtplanung, FB2: 4500/661
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
BezirkStraßeHausnummer
1Gonzagagasse2
1Salztorgasse6
1Morzinplatz4

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Morzinplatz 4, identisch mit Gonzagagasse 2 und Salztorgasse 6.

Hier stand ehemals das Treumanntheater, das der Theaterdirektor Karl Treumann auf Gründen der abgebrochenen Gonzagabastei erbauen hatte lassen. 1860 eröffnet, wurde es bereits 1863 von einem Feuer vollständig zerstört. Siehe: Treumanntheater.

An seiner Stelle wurde 1871 bis 1873 das Hotel Métropole nach den Plänen der Architekten Schumann und Tischler erbaut. In diesem Gebäude befand sich die Zentrale der Wiener Gestapo. 1945 wurde das Gebäude gesprengt. Siehe: Hotel Métropole.

1963 begann der Bau des Leopold-Figl-Hofs, in dem eine Gedenkstätte eingerichtet wurde. Siehe: Leopold-Figl-Hof.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 4. Teil. Wien ²1953 (Manuskript im WStLA), S. 922