Moritz Kässmayer

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Kässmayer, Moritz
Abweichende Namensform
Titel
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 20.03.1831
Geburtsort Wien
Sterbedatum 19.11.1884
Sterbeort Wien
Begräbnisdatum
Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Dirigent, Komponist, Solist
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Gedenktage
Letzte Änderung am  13.08.2014 durch WIEN1\lanm09dun
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Kässmayer Moritz, * 20. März 1831 Wien, † 19. November 1884 Wien, Dirigent, Komponist. Studierte 1843-1847 am Wiener Konservatorium (bei G. Hellmesberger dem Älteren, G. v. Preyer und J. Böhm) und wurde 1856 Erster Geiger der Wiener Philharmoniker. Später war Kässmayer Ballettmusikdirigent an der Hofoper und Mitglied der Hofkapelle. Seine dem nachklassisch-romantischen Stil entsprechenden Kompositionen erfreuten sich großer Beliebtheit.

Literatur

  • Wilhelm Kosch: Das katholische Deutschland. Biographisch-bibliographisches Lexikon. Augsburg: Literarisches Institut von Haas und Grabherr 1938
  • Wilhelm Kosch: Deutsches Theaterlexikon. Biographisches und bibliographisches Handbuch. Wien: F. Kleinmayr 1953
  • Österreichisches biographisches Lexikon 1815 – 1950. Hg. von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften / Wien/Graz: Böhlau 1954 - lfd.
  • Hugo Riemann: Riemann Musiklexikon. Mainz: Schott 1959-1961
  • Wiener Zeitung, 10.11.1884.