Max und Moritz

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art der Organisation Verein
Datum von 1910
Datum bis 1925
Benannt nach
Prominente Personen Ferdinand Grünecker, Ludwig Hirschfeld, Hans Moser, Armin Berg, Josef Fleischmann
Quelle
Letzte Änderung am  27.09.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Annagasse3

frühere Adressierung

BezirkStraßeHausnummerDatum vonDatum bis
2Praterstraße2519241925
BezeichnungDatum vonDatum bis
Possenbühne Max und Moritz19101924
Theater der Komiker19241925
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Max und Moritz (1, Annagasse 3-3A; "Possenbühne Max und Moritz"), eröffnet am 1. Oktober 1910 durch die Wiener Ballhausgesellschaft als kleines Rauchtheater. Die Leitung des Etablissements übernahmen die einstigen Mitglieder des Budapester Orpheums, Ferdinand Grünecker und Ludwig Hirschfeld, der die erforderlichen Stücke schrieb. Hier trat am Beginn seiner Laufbahn auch Hans Moser auf. Im Frühjahr 1914 mußten sie das Theater schließen. Es wurde erst im Oktober 1915 durch die Budapester Orpheumgesellschaft neu eröffnet; damals trat hier Armin Berg auf. Auch Josef Fleischmann kam von den Budapestern hieher. 1924 mußten die Budapester nach verlorenem Prozeß gegen die Ballhausgesellschaft das Lokal in der Annagasse räumen. Die "Possenbühne Max und Moritz" trat nun als "Theater der Komiker" auf der Roland-Bühne (2, Praterstraße 25) auf, doch mußte auch hier der Betrieb am 1. März 1925 eingestellt werden.


Literatur

  • Hans Veigl [Hg.]: Luftmenschen spielen Theater. Jüdisches Kabarett in Wien 1890-1938. 1992, S. 59 ff.