Mölker Steig 1

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1., Mölker Steig 1, um 1940
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  4.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Mölker Steig1.jpg
Bildunterschrift  1., Mölker Steig 1, um 1940
Bildquelle WStLA, Fotosammlung Stadtplanung, Reiffenstein
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtMölker Steig1
Innere StadtSchreyvogelgasse10

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt9217701795
Innere Stadt9317951821
Innere Stadt8518211862
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Mölker Steig 1, identisch mit Schreyvogelgasse 10 (Konskriptionsnummer 85).

Dieses Haus trägt trotz seiner Kleinheit palaisartigen Charakter. Ab 1706 befand sich hier am Grund die Huf-Schmiede von Johann Georg Gerhard. Zur damaligen Schmiede gehörte ein Brunnen vor dem Haus, ein unter der Erde befindliches Eisengewölbe, eine Stallung, eine Dunggrube samt gegenüberstehendem Schupfen und das dabei befindliche Schlagbrückl.

Im Verlauf der nächsten Jahre wechselt das Haus durch Vererbung und Veräußerung öfters seinen Besitzer. Es bleibt zum überwiegenden Teil als Schmiede erhalten.

1875 ist die Grundfläche des Hauses 87 m2.

1887 wurde das Haus schließlich vom Stadterweiterungsfonds erworben. 1939 wurde das Eigentumsrecht auf Grund des Bescheids des Ministeriums für innere und kulturelle Angelegenheiten für die Stadt Wien einverleibt.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 7, Wien ²1957 (Manuskript im WStLA), S. 146-147