Löwelstraße 6

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1877
Jahr bis
Andere Bezeichnung Palais Montenuovo
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner Ludwig van Beethoven
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  5.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Löwelstraße6
1Metastasiogasse4

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt3517701795
Innere Stadt2517951821
Innere Stadt1818211862
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Löwelstraße 6, identisch mit Metastasiogasse 4

Zu diesem Gebäude sind leider nicht viele Daten erhalten geblieben. 1566 gehörte dieses Haus der Gräfin von Bösing. In der späteren Zeit wechselte das Haus immer wieder seinen Besitzer, bei welchem es zumeist um verschiedene Gräfinnen und Grafen handelte.

1795 wird es als das Ogilvische (benannt nach Karl Hermann Graf Oglivi) Haus bezeichnet. Zu dieser Zeit wohnte im dritten Stockwerk der damals noch jugendliche Beethoven. Hier entstanden die drei Trios Opus I, mehrere Klaviersonaten und das Lied „Adelaide“.

1802 wurde das Haus an Erzherzog Ferdinand verkauft.

1877 besaß das Haus eine Grundfläche von 431 m². In diesem Jahr wurde es neu erbaut und umfasste drei Stockwerke.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 7, Wien ²1957 (Manuskript im WStLA), S. 247