Krugerstraße 12

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1908
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Alfred Rothermann
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  7.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Krugerstraße12
1Akademiestraße2

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt101218211862
Stadt108417951821
Stadt104517701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Krugerstraße 12 (Konskriptionsnummer 1012), Akademiestraße 2.

1373 wird zum ersten Mal ein Gebäude auf diesem Grundstück urkundlich erwähnt, als es dem späteren Bürgermeister Niklas Würffel verpfändet wurde. Zwischen 1381 und 1554 fehlen jegliche Daten zu diesem Objekt. Im Jahr 1802 wurde Karl August Freiherr von Liechtenstein Besitzer des damaligen Gebäudes, das am 24. März 1808 von Nikolaus Graf Esterházy erworben wurde. 1813 ließen es seine beiden Töchter Maria Theresia und Maria Anna niederreißen und durch einen Neubau ersetzten, der bis ins erste Viertel des 20. Jahrhunderts dieselben Eigentümer wie das Nachbarhaus Krugerstraße 10 hatte.

Nachdem Alexander Graf Erdödy 1908 in den Besitz der Häuser gekommen war, ließ er Nummer 12 demolieren und das heutige Haus nach Plänen von Alfred Rothermann erbauen. Dessen Grundfläche vergrößerte sich gegenüber dem Vorgängergebäude von 331 auf 426 Quadratmeter. Mit dem Abbruch des alten Hauses wurde nicht nur das Stadtbild entscheidend verändert, sondern wahrscheinlich auch die in einer Wandnische angebracht gewesene Reliefgruppe "Krönung Mariens" zerstört. Über dem Hauseingang (des neuen Hauses) in der Akademiestraße wurde das Wappen der Familie Erdödy angebracht.


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 5, 2. Teil. Wien ²1956 (Manuskript im WStLA), S. 376-379