Karl Vak

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Vak, Karl
Abweichende Namensform
Titel Dr. jur., Generaldirektor
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 17.02.1930
Geburtsort Wien
Sterbedatum 28.07.2001
Sterbeort Wien
Begräbnisdatum 08.08.2001
Friedhof Friedhof Kalksburg
Grabstelle Gruppe 4, Nummer 39
Ehrengrab
Beruf Bankmanager, Jurist, Staatswissenschaftler
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Gedenktage
Letzte Änderung am  3.02.2017 durch DYN\lanm09bub
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


FunktionFunktion vonFunktion bis
Generaldirektor der Zentralsparkasse der Gemeinde Wien1977
AuszeichnungVerleihungÜbernahme
Bürger der Stadt Wien7 Februar 199013 März 1990
Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien12 Februar 198010 April 1980
Dr. h. c. Universität Budapest1988
Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien30 August 198821 November 1988
Ehrensenator der Wirtschaftsuniversität Wien1988

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

NameVerwandtschaftsgrad
Gertrude VakGattin

Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Das Datum „299.02.1990“ wurde nicht verstanden.

Vak Karl, * 17. Februar 1930 Wien, † 28. Juli 2001 Wien, Bankmanager, Jurist, Staatswissenschaftler, Gattin Dr. Gertrude.

War nach dem Studium (Dr. jur.) ab 1949 in der Girozentrale und in der Bank der österreichischen Sparkassen tätig, wechselte jedoch 1955 zur Zentralsparkasse der Gemeinde Wien (ab 1990 "Zentralsparkasse und Kommerzialbank"), die er 1977-1990 als Generaldirektor leitete (in seine Ära fiel unter anderem der 1988 begonnene Umbau der Hauptanstalt zum Kundenzentrum Wien-Mitte).

Vak war außerdem Vorstandsvorsitzender der Wiener Landeshypothekenbank. Er veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen zu Fragen des Bank- und Kreditwesens, darunter Management und Sozialismus (1972), Management und Gesellschaft (1975), Strukturpolitische Aufgaben der Kreditunternehmungen (1984), Strukturen der Zukunft (1985) und Wertpapier, Literatur und Geld (1987).

Goldenes Ehrenzeichen Land Wien (1980), Dr. h. c. Universität Budapest (1988), Großes Silbernes Ehrenzeichen (1988), Ehrensenator der Wirtschaftsuniversität Wien (1988).

Literatur

  • Who is Who in Österreich mit Südtirolteil (Hübners "Blaues Who is Who"). Zug: Who is who, Verlag für Personalenzyklopädien 121995
  • Ernst Bruckmüller [Hg.]: Personen Lexikon Österreich. Wien 2001