Wir sind vor 3 Jahren online gegangen! Erfahren Sie mehr über das Projekt und helfen Sie mit.

Josef Lax

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Lax, Josef
Abweichende Namensform
Titel
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 19.05.1851
Geburtsort Wien
Sterbedatum 13.03.1909
Sterbeort WIen
Begräbnisdatum
Friedhof Zentralfriedhof, Grab 41 A/1/4
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Bildhauer
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  17.12.2014 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Art der AdresseBezirkStraßeHausnummer
Sterbeadresse3Boerhaavegasse8

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Lax Josef, * 19. Mai 1851 Wien, † 13. März 1909 Wien 3, Boerhaavegasse 8 (Krankenhaus Rudolfstiftung; Zentralfriedhof, Grab 41 A/1/4), Bildhauer. Studierte ab 1866 an der Akademie der bildenden Künste (bei Bauer und Kundmann), wurde 1876 (nach Studienreisen) Mitglied des Künstlerhauses und gehörte ab 1878 zu den Gestaltern der Rathausfassaden; danach arbeitete er an der plastischen Ausschmückung der Universität und des Naturhistorischen Museums, 1881 des Parlaments (Rossebändiger auf der Rampe u.a.) und ab 1886 des Burgtheaters (Büsten, Statuen); für den Michaelertrakt der Hofburg schuf er „Herakles befreit Prometheus". Unter den von ihm geschaffenen Grabdenkmälern befindet sich jenes für Eduard Herbst († 1892; Zentralfriedhof).

Literatur

  • Ludwig Eisenberg: Das geistige Wien. Künstler- und Schriftsteller-Lexikon. Mittheilungen über Wiener Architekten, Bildhauer, Bühnenkünstler, Graphiker, Journalisten, Maler, Musiker und Schriftsteller. Wien: Daberkow. Band 1, 1889 ff.
  • Hermann Clemens Kosel: Deutsch-österreichisches Künstler- und Schriftsteller-Lexikon. Band 1: Biographien der Wiener Künstler und Schriftsteller. Wien: Verlag der Gesellschaft für Graphische Industrie 1902
  • Renate Wagner-Rieger [Hg.]: Die Ringstraße. Bild einer Epoche. Die Erweiterung der Inneren Stadt Wien unter Kaiser Franz Joseph. 11 Bände. Wiesbaden: Steiner 1969-1981. Band 4, Register; Band 9/2, Register
  • Gerhardt Kapner: Freiplastik in Wien. Wien [u.a.]: Jugend & Volk 1970
  • Peter Csendes [Hg.]: Österreich 1790-1848. Kriege gegen Frankreich, Wiener Kongreß, Ära Metternich, Zeit des Biedermeier, Revolution von 1848. Das Tagebuch einer Epoche. Wien: Brandstätter 1987, S. 50
  • Hans Markl: Kennst du die berühmten letzten Ruhestätten auf den Wiener Friedhöfen? Band 1: Zentralfriedhof und Krematorium (Urnenhain). Wien: Pechan 1961, S. 128