Josef Bern

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Bern, Josef
Abweichende Namensform Amurat Pascha
Titel General
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 1795
Geburtsort Tarnow, Galizien
Sterbedatum 10.12.1850
Sterbeort Aleppo, Syrien
Begräbnisdatum
Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Offizier, Militärschriftsteller
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Gedenktage
Letzte Änderung am  18.01.2017 durch WIEN1\lanm08jan
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Josef Bern, * 1795 Tarnow, Galizien, † 10. 12. 1850 Aleppo, Syrien, General. Polnischer Herkunft, war Bern Soldat aus Leidenschaft, diente in der französischen (1812) und polnischen Armee (ab 1815), war 1830/1831 am polnischen Aufstand gegen die russische Herrschaft führend (als General) beteiligt und ging anschließend nach Paris. 1848 unterbrach er in Lemberg eine Reise ins revolutionäre Ungarn, wo ihn ein Angebot der Wiener Revolutionäre erreichte. In Wien war er von 6. bis 28. Oktober 1848 im Auftrag von Messenhauser Leiter der Verteidigung gegen die Truppen des Fürsten Alfred Windisch-Graetz. Nach Niederlegung des Kommandos floh er nach Ungarn, wo er aufseiten von Lajos Kossuth in Siebenbürgen und im Banat kommandierte. Nach der Niederwerfung Ungarns durch russische Truppen (19. August 1849) floh Bern in die Türkei, wo er sich „Amurat Pascha" nannte und den ihm zugewiesenen Aufenthalt in Aleppo nahm. Er betätigte sich auch als Militärschriftsteller.

Literatur

  • Constantin von Wurzbach: Biographisches Lexikon des Kaiserthums Österreich. Enthaltend die Lebensskizzen der denkwürdigen Personen, welche 1750 bis 1850 im Kaiserstaate und in seinen Kronländern gelebt haben. Band 1: A - Blumenthal. Wien: Verlag der typografisch-literarisch-artistischen Anstalt 1856
  • Österreichisches biographisches Lexikon 1815–1950. Hg. von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften / Wien/Graz: Böhlau 1954-lfd.