Johann Evangelist Zacherl

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Zacherl, Johann Evangelist
Abweichende Namensform
Titel
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 1814
Geburtsort München
Sterbedatum 30.06.1888
Sterbeort Wien
Begräbnisdatum
Friedhof Neuer Döblinger Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Insektenpulverfabrikant
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  17.12.2014 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Art der AdresseBezirkStraßeHausnummer
19Herrengasse21

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Zacherl Johann Evangelist, * 1814 München, † 30. Juni 1888 Unterdöbling, Herrengasse 21 (Neuer Döblinger Friedhof), Insektenpulverfabrikant in Unterdöbling (19, Nußwaldgasse [Herrengasse 33]; Entwurf Hugo von Wiedenfeld, Baumeister Karl Oberndorfer).

Beste Handelsverbindungen zum Orient (Import einer Pflanze aus Nordpersien, aus der Mottenkugeln erzeugt werden konnten) veranlassten Zacherl, das Wohnung- und Bürogebäude in maurisch-persischen Stil erbauen zu lassen (Vorderfassade mit glasierten farbigen Fliesen verkleidet, ebenso die Ziegel der Dachkuppel; nur teilweise erhalten).

Zacherl war Mitbegründer des katholischen Vereins "Kinderschutzstationen" (Vereinsgebäude 18, Lacknergasse 98). Zacherlhaus.