Jeremias Bermann

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Bermann, Jeremias
Abweichende Namensform
Titel
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 1770
Geburtsort Westfalen
Sterbedatum 02.01.1855
Sterbeort Wien
Begräbnisdatum
Friedhof St. Marxer Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Kunsthändler, Musikalienhändler
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  17.12.2014 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Jeremias Bermann, * 1770 Westfalen, † 2. Jänner 1855 Wien (St. Marxer Friedhof), Kunst- und Musikalienhändler, Gattin (Wien) Tochter des Kunsthändlers Josef Eder (1759-1835).

Kam 1807 nach Wien, übernahm 1815 das Geschäft seines Schwiegervaters und machte Visitbillette und Neujahrskarten zu einer Spezialität des Hauses.

Bermann unterhielt im sogenannten Elefantenhaus seinen bekannten Antiquitätenladen, der aus der schon seit 1789 hier befindlichen Eder'schen Kunsthandlung hervorgegangen war und sich durch seine Schaufenster und Biderschaustellungen auszeichnete. 1811 hatte eder seinen Schwiegersohn Jeremias in das Geschäft aufgenommen, das er ihm 1815 gänzlich abtrat. Barmann übertrug es 1847 an seinen Sohn Josef, der es bis zur Demolierung des Hauses fortführte.

Literatur

  • Hans Pemmer: Der Graben und seine Bewohner. In: Jahrbuch des Vereins für Geschichte der Stadt Wien 14. Wien: Verein für Geschichte der Stadt Wien 1958, S. 131
  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 1, 1. Teil. Wien ²1953 (Manuskript im WStLA), S. 160