Wir sind vor 3 Jahren online gegangen! Erfahren Sie mehr über das Projekt und helfen Sie mit.

Jacob Löwy

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Löwy, Jacob
Abweichende Namensform
Titel
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 14.07.1869
Geburtsort Malocka, Slowakische Republik
Sterbedatum 15.10.1942
Sterbeort Konzentrationslager Theresienstadt
Begräbnisdatum
Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Stadtbaumeister, Ziegelwerkbesitzer
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  19.04.2016 durch WIEN1\lanm09eic
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Löwy Jacob, * 14. oder 15. Juli 1869 Malocka, Slowakische Republik, † 15. Oktober 1942 Konzentrationslager Theresienstadt, Tschechoslowakei, Stadtbaumeister und Ziegelwerkbesitzer.

Beteiligte sich ab 1897 an den Ziegelwerken in Oberlaa, pachtete 1897-1900 die Ziegelei Laaer Straße 175 und war 1902-1918 Besitzer des Ziegelwerks Oberlaa, Laaer Straße 265 (Verkauf an die Gemeinde Wien 1919; die Areale dieser beiden Ziegelwerke entsprechen heute dem südlichen Teil des Kurparks Oberlaa). Das von Löwy 1908 am östlichen Abhang des Laaer Bergs erworbene und bis zur "Arisierung" 1939 betriebene Ziegelwerk wurde 1951 an Josef Löwy zurückgestellt, von dem es 1952 die Gemeinde Wien erwarb; diese richtete dort 1957 eine Mülldeponie ein ("Löwy-Grube").