Hugo Charlemont

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hugo Charlemont
Personenname Charlemont, Hugo
Abweichende Namensform
Titel
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 18.03.1850
Geburtsort Jamnitz, Mähren (Jemnica, Tschechische Republik)
Sterbedatum 18.03.1939
Sterbeort Wien
Begräbnisdatum 24.03.1939
Friedhof Friedhof Döbling;
Grabstelle Gruppe 23, Reihe 12, Nr. 13
Ehrengrab ja
Beruf Landschaftsmaler, Stillebenmaler, Genremaler, Porträtmaler
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Gedenktage
Letzte Änderung am  13.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Hugocharlemont.jpg
Bildunterschrift  Hugo Charlemont
Bildquelle Wienbibliothek im Rathaus, Tagblattarchiv: Fotosammlung, TF-001594
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0

Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Art der AdresseBezirkStraßeHausnummer
Sterbeadresse13Auhofstraße189
NameVerwandtschaftsgrad
Lilly CharlemontTochter

Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Hugo Charlemont, * 18. März 1850 Jamnitz, Mähren (Jemnica, Tschechische Republik), † 18. März 1939 Wien 13, Auhofstraße 189, Landschafts-, Stilleben-, Genre- und Porträtmaler, Sohn des Matthias Adolf Charlemont, Bruder des Eduard Charlemont. Studierte ab 1873 an der Akademie der bildenden Künste; später bildete er sich bei Eduard Charlemont und Hans Makart weiter aus.

Quellen

Literatur

  • Rudolf Schmidt: Österreichisches Künstlerlexikon. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Wien: Tusch 1974-1980
  • Kunst des 19. Jahrhunderts. Bestandskatalog der Österreichischen Galerie des 19. Jahrhunderts Wien. Band 1. Wien: Brandstätter 1992, S. 160 ff.
  • Heinrich Fuchs: Die österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts. Band 1: A-F. Wien: Selbstverlag 1972