Hohe-Wand-Wiese

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Objekts Sonstiges
Jahr von
Jahr bis
Name seit
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach Hohe Wand
Bezirk 14
Lage Hadersdorf
Verkehr
Prominente Bewohner
Besondere Bauwerke
Quelle
Letzte Änderung am  19.01.2018 durch WIEN1\lanm53dia
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Hohe-Wand-Wiese (14, Hadersdorf), Erholungsgebiet für Skisport (Schlepplift, Babylift und Beschneiungsanlage) sowie seit 2006 mit einer Sommerrodelbahn.

Als Austragungsort zahlreicher Wintersport-Großveranstaltungen stand die knapp 400 Meter lange Skipiste in der Vergangenheit mehrmals im internationalen Rampenlicht. Zuletzt wurde dort im Jänner 1986 ein Weltcup-Parallelslalom ausgerichtet.

Die Hohe-Wand-Wiese wurde 1957 von der Wiener Stadtverwaltung angekauft und als Grünland-Erholungsgebiet umgewidmet. Am 1. März 1966 eröffnete der damalige Bürgermeister Bruno Marek die neue Skipiste, auf der nun neben einer Anlage für künstliche Schneeerzeugung ("Schneekanonen") auch ein Skilift und eine Flutlichtanlage installiert wurde.

Literatur