Hippolytkapelle

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Sakralbau
Jahr von 1444
Jahr bis 1622
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach Heiliger Hippolyt
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  7.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Weihburggasse9
1Liliengasse3

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt90818211862
Stadt96417951821
Stadt94017701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Hippolytkapelle (1, Weihburggasse 9, Liliengasse 3; St. Pöltner Stiftshof).

Das Stift St. Pölten ließ in ihrem Wiener Hof eine Kapelle errichten, die am 4. Februar 1444 dem heiligen Hippolyt und der heiligen Magadalena geweiht wurde. Die Kapelle kam 1517 (mit dem Haus) an Johannes Cuspinian, der sie 1520 neu weihen ließ. 1622 wird sie letztmals erwähnt.

siehe auch Weihburggasse 9.


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 5, 1. Teil. Wien ²1955 (Manuskript im WStLA), S. 57-60