Herrengasse 10

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1913
Jahr bis
Andere Bezeichnung Café Herrenhof
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  23.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtLeopold-Figl-Gasse1-3
Innere StadtHerrengasse10
Innere StadtFahnengasse2
Innere StadtWallnerstraße9

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt15117701795
Innere Stadt28017951821
Innere Stadt26918211862
Innere Stadt12817701795
Innere Stadt25817951821
Innere Stadt25018211862
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Herrengasse 10, identisch mit Fahnengasse 2 und Wallnerstraße 9 und Leopold-Figl-Gasse 1-3 (Konskriptionsnummer 268).

Siehe: Café Herrenhof

Haus Nr. 250: Dieses Haus wurde 1872 von der privaten Allgemeinen österreichischen Boden Credit Anstalt erworben. Von 1905 bis 1911 ist der genannte Eigentümer der Wiener Bankverein. 1913 wurde das Objekt abgebrochen. Der Neubau kam dann 1935 an die Österreichische Realitäten A. G. 1940 fiel ein Teil des Hauses an die Handwerkskammer Wien. 1951 und 1954 kamen die beiden anderen Teile an die Kammer für gewerbliche Wirtschaft für Niederösterreich.

Haus Nr. 269: siehe Wallnerstraße 9.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 7, Wien ²1957 (Manuskript im WStLA), S. 130-131