Henriette Treffz

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Treffz, Henriette
Abweichende Namensform Treffz, Jetty, Chalupetzky, Henriette, Strauss, Henriette
Titel
Geschlecht weiblich
GND 117408581
Geburtsdatum 07.1818
Geburtsort Wien
Sterbedatum 08.04.1878
Sterbeort Wien
Begräbnisdatum
Friedhof Friedhof Hietzing
Grabstelle Grab 13, Gruft 73 [Straußsche Familiengruft]
Ehrengrab
Beruf Sängerin, Soubrette
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit  evangelisch A. B., römisch-katholisch
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche Treffzgasse
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Gedenktage
Letzte Änderung am  11.01.2017 durch WIEN1\lanm09bar
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Art der AdresseBezirkStraßeHausnummer
SterbeadresseHetzendorfer Straße18
Sterbeadresse13Maxingstraße18

Henriette "Jetty" Treffz; eigentlich Chalupetzky (die Adelsbezeichnung "Edle von Treffz" legte sie sich selbst zu), * 1./2. Juli 1818 Josefstadt, † 8. April 1878 Hietzing, Hetzendorfer Straße 18 (13, Maxingstraße 18; Hietzinger Friedhof, Grab 13, Gruft 73 [Strauss'sche Familiengruft]), Sängerin, Soubrette, Gatte (27. August 1862) Johann Strauss (Sohn).

Nach Ausbildung bei Giovanni Gentiluomo in Wien debütierte sie am 30. September 1837 im Kärntnertortheater und trat danach in kleinen Singspielen auf. Bis 1841 sang sie in Dresden und Brünn, dazwischen als Gast in Leipzig (die Bühnenlaufbahn wurde noch nicht exakt erforscht), dann kehrte sie ans Kärntnertortheater zurück, von wo sie 1844 ans Theater in der Josefstadt und 1845 mit Direktor Pokorny ans Theater an der Wien ging; hier nahm sie 1848 Abschied von der Bühne. Ab 1844 war sie die Lebensgefährtin des Bankiers Moritz Ritter von Todesco (sieben uneheliche Kinder), in dessen Haus sie auch lebte und damit eine Rolle in der Wiener Gesellschaft spielte. Treffzgasse

Literatur

  • Constantin von Wurzbach: Biographisches Lexikon des Kaiserthums Österreich. Enthaltend die Lebensskizzen der denkwürdigen Personen, welche 1750 bis 1850 im Kaiserstaate und in seinen Kronländern gelebt haben. 60 Bände. Wien: Verlag der typografisch-literarisch-artistischen Anstalt 1856-1891. Register 1923
  • Hanns Jäger-Sunstenau: Johann Strauß, der Walzerkönig und seine Dynastie. Familiengeschichte, Urkunden. Wien [u.a.]: Verlag für Jugend und Volk 1965 (Wiener Schriften, 22), S. 139
  • Lore Brandl-Berger, Andrea Diawara et al.: Frauen in Hietzing. Rundgänge und eine Dokumentation. Herausgegeben von Hietzinger Bezirksrätinnen und freien Mitarbeiter_innen. Wien 22014. URL: https://www.wien.gv.at/bezirke/hietzing/pdf/frauenspaziergaenge_auflage2.pdf, Nr. 35 [Stand: 11.01.2017]

Links