Haus des Wiener Kaufmännischen Vereins

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1892
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung Pilgramhaus, Annakloster, Noviziathaus Societas Jesu
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Christian Ulrich, Rudolf Dick
Prominente Bewohner
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  5.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtJohannesgasse4

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Haus des Wiener Kaufmännischen Vereins (1, Johannesgasse 4).

Das Haus des Wiener Kaufmännischen Vereins wurde 1892/1893 nach Plänen von Christian Ulrich und Rudolf Dick erbaut. Vorher befand sich hier ein Teil des Pilgramhauses, das später im Annakloster aufging.

Ausführliche Beschreibung im Artikel Kaufmännisches Vereinshaus; siehe auch Pilgramhaus, Annakloster, Neues Elysium, Kleines Schauspielhaus, Die Komödie, Die Insel und Neue Handelsakademie.


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 5, 2. Teil. Wien ²1956 (Manuskript im WStLA), S. 278-283