Haus Stadt 135

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1711
Jahr bis 1871
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  23.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF

Derzeit wurden noch keine Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!

Haus Stadt 135 (im Bereich der heutigen Helferstorferstraße).

Stadt 135 war ein Basteihaus, das vor der einstigen Feuermauer des Schottenstifts im Bereich der heutigen Helferstorferstraße lag (für die Problematik der Lokalisierung der Basteihäuser siehe Schottenbastei). Es bestand aus zwei Stuben, einer kleinen Kammer, einer Küche und einem Boden. 1711 wird es zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Im Jahr 1803 kaufte die Gräfin Ludovika zu Hardegg und Glanz das Gebäude. Nachdem sie es 1808 verkaufte, kam es zu starker Besitzzersplitterung und häufigen Besitzerwechseln, bis es im Jahr 1868 der Stadterweiterungsfonds erwarb und 1871 abtragen ließ.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 1. Teil. Wien ²1952 (Manuskript im WStLA), S. 40 f.