Haus Stadt 1187

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1749
Jahr bis 1877
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  4.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Stubenbastei

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt118718211862
Haus Stadt 1187 auf dem Stadtplan, Wien (1858)

Haus Stadt 1187 (vor den heutigen Haus Stubenbastei 12).

Dieses Haus entstand durch den Zusammenschluss zweier kleiner Soldatenhäuser, von denen das eine zum Haus Stadt 1081 (Stock-im-Eisen-Platz 3) und das andere zum Haus Stadt 903 (Kärntnerstraße 7) gehörte. Ersteres scheint im Grundbuch erstmals 1689 auf und wurde damals "das Posthörndl" genannt. Das zweite Soldatenhaus wird 1744 erstmals urkundlich erwähnt. Ab 1745 gehörten die beiden Gebäude jeweils denselben Besitzern und wurden zwischen 1749 und 1772 zu einem Basteihaus verbaut. 1877 wurde es vom Stadterweiterungsfonds angekauft und noch im selben Jahr abgetragen. Heute befindet sich hier die Straßenfläche der Stubenbastei.


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 4, 3. Teil. Wien ²1955 (Manuskript im WStLA), S. 714-716