Haus Stadt 1025

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1696
Jahr bis 1884
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  23.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtWalfischgasse

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt108817951821
Stadt105617701795
Stadt102518211862
Haus Stadt 1025 auf dem Stadtplan, Wien (1858)

Haus Stadt 1025 (im Bereich des heutigen Hauses 1, Walfischgasse 11, Akademiestraße 2A).

Dieses Basteihaus ist aus einer größeren Anzahl an Soldatenquartierhäusern hervorgegangen, die mehrheitlich zum Haus Stadt 1013 C (Zur weißen Lilie; Krugerstraße 10, Teil) gehörten. Sie alle wurden ab 1696 zu einem größeren Gebäude verbaut, das im Erdgeschoss Stallungen mit "Wagenschupfen", Geschirr- und Haferkammer beherbergte, über denen sich Wohnungen befanden. Als die Stadtbefestigung abgetragen wurde, musste auch dieses Haus weichen. Heute befindet sich in diesem Bereich das Haus Walfischgasse 11.


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 5, 2. Teil. Wien ²1956 (Manuskript im WStLA), S. 392