Haunold (I.) Schuchler

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Schuchler, Haunold (I.)
Abweichende Namensform Schüchler, Haunold (I.)
Titel
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum
Geburtsort
Sterbedatum 1361
Sterbeort
Begräbnisdatum
Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  20.08.2014 durch WIEN1\lanm09bel
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


FunktionFunktion vonFunktion bis
Bürgermeister13601361
Stadtrichter13421342
Judenrichter13451348
Bürgermeister13571358

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Haunold (I.) Schuchler, * ?, † 1361, Bürgermeister, erste Gattin Christine (erwähnt 1338-1345), zweite Gattin Katharina (erwähnt 1345-1355). Schuchler war 1342 Stadtrichter, 1345-1348 Judenrichter sowie 1357-1358 und 1360-1361 Bürgermeister.

Er besaß neben dem Haus am Kienmarkt einen Hof vor dem Kärntnertor sowie zahlreiche Weingärten vor den Mauern, im Nordwesten Wiens (beispielsweise Ottakring, Hernals, Dornbach, Sievering) und südlich von Wien (beispielsweise Enzersdorf, Mödling, Achau). Schuchler förderte 1360 den Erweiterungsbau der Salvatorkapelle.

Literatur

  • Leopold Sailer: Die Wiener Ratsbürger des 14. Jahrhunderts. Wien: Deutscher Verlag für Jugend und Volk 1931 (Studien aus dem Archiv der Stadt Wien, 3/4), S. 398 f.