Hans Gillesberger

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Gillesberger, Hans
Abweichende Namensform
Titel Dr. iur., Hsch.-Prof.
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 29.11.1909
Geburtsort Ebensee, Oberösterreich
Sterbedatum 04.03.1986
Sterbeort Wien
Begräbnisdatum 14.03.1986
Friedhof Zentralfriedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Kapellmeister, Dirigent
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Gedenktage
Letzte Änderung am  17.12.2014 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

AuszeichnungVerleihungÜbernahme
Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich27 Februar 1980
Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien9 August 197828 November 1978
Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst Erster Klasse5 Juli 1974

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Gillesberger Hans, * 29. November 1909 Ebensee, Oberösterreich, † 4. März 1986 Wien (Zentralfriedhof), Kapellmeister, Chordirigent.

War Domsängerknabe in Salzburg, studierte an der Akademie für Musik und darstellende Kunst (Lehramtsprüfung für Musik), war 1942-1945 Chorleiter bei den Wiener Sängerknaben und 1945-1953 Chordirektor an der Staatsoper. 1953 übernahm er die Singakademie und den Wiener Kammerchor, 1959 wurde er Dirigent der Wiener Hofburgkapelle und 1968 ordentlicher Professor an der Musikakademie.

Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst (1974), Großes Silbernes Ehrenzeichen Republik Österreich (1980).

Literatur

  • Isabella Ackerl / Friedrich Weissensteiner: Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik, Wien: Ueberreuter 1992
  • Österreichische Musikzeitschrift (ÖMZ) 4 (1969), S. 722
  • Österreichische Musikzeitschrift (ÖMZ) 41 (1986), S. 257
  • Blätter der Hochschule für Musik und darstellende Kunst 6 (1986)