Wir sind vor 3 Jahren online gegangen! Erfahren Sie mehr über das Projekt und helfen Sie mit.

Gries

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  23.07.2014 durch WIEN1\lanm09heb
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF

Gries (auch Grieß), Bezeichnung für den an Flussbiegungen (insbesondere Donaukanal [beispielsweise am rechten Ufer an der Roßauer Lände beziehungsweise zwischen Salztor- und Franzensbrücke sowie zwischen Aspernbrücke und Schüttel am linken Donaukanalufer, aber auch an nicht mehr bestehenden Armen, wie in der Liechtensteinstraße], Wienfluss [beispielsweise am rechten Ufer in Untermeidling, zwischen Hunds- und Heumühle, beim Ochsenmarkt nahe der Landstraßer Hauptstraße sowie bei der Gänseweide] und Alser Bach) durch die Strömung abgelagerten Kies und Sand. Alserbachstraße (Gries am Alserbach), Badergries, Am Gries, Grieshofgasse, Grieß, Ochsengries, Salzgries (einzige erhalten gebliebene Bezeichnung).

Die Bezeichnung findet sich naturgemäß auch außerhalb Wiens (Graz, Bozen und so weiter).