Geyling

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inserat der Firma "Carl Geyling's Erben"
Art der Organisation Firma
Datum von 1841
Datum bis
Benannt nach Carl Geyling
Prominente Personen
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  27.09.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Firma Geyling.jpg
Bildunterschrift  Inserat der Firma "Carl Geyling's Erben"
Bildquelle Wienbibliothek im Rathaus, D 76617: Der Architekt, Juni 1908, S. 1
Bildrechte
BezirkStraßeHausnummer
6Windmühlgasse28

frühere Adressierung

Es wurden noch keine früheren Adressen zu dieser Organisation erfasst!

Es wurden noch keine Bezeichnungen zu dieser Organisation erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Geyling, Firma (6, Windmühlgasse 28; Geylinghaus). Der Betrieb wurde 1841 von Carl Geyling gegründet und zu einer über Österreichs Grenzen hinaus bekannten Firma ausgebaut, die aus verschiedenen Ländern Aufträge erhielt. Zum Zeitpunkt von Carls Tod (1880) beschäftigte die Firma 25 Arbeiter. Unter seinen Erben (Alois und Valerie Löw, Cornelia Bräuer) wurde das Atelier erweitert und ein moderner Werkstättentrakt zugebaut. Die Firma liefert bis in die Gegenwart Glasmalereien in alle Welt.

Literatur

  • Ernest Blaschek [Hg.]: Mariahilf einst und jetzt. Wien [u.a.]: Gerlach & Wiedling 1926 (Wiener Heimatbücher), S. 203 f.
  • Helmut Kretschmer: Mariahilf. Geschichte des 6. Wiener Gemeindebezirks und seiner alten Orte. Wien [u.a.]: Jugend & Volk 1992 (Wiener Heimatkunde, 6), S. 50 f.