Gedenktafel Robert Musil

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenktafel Robert Musil, 1030 Rasumofskygasse 20
Art des Erinnerns Gedenktafel
Status existiert
Gewidmet Robert Musil
Jahr von 1960
Jahr bis
Stifter Ungeklärt
Art des Stifters Kulturorganisationen
Standort Fassade
Ortsbezug Wohnort
Bezirk 3
Historischer Bezug Nationalsozialismus
Thema der Erinnerung Exil
Gruppe NS-Opfer generell
Geschlechtsspezifik Männer
Quelle POREM
Letzte Änderung am  23.01.2018 durch WIEN1\lanm08pil
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Gedenktafel Robert Musil, 1030 Rasumofskygasse 20.JPG
Bildunterschrift  Gedenktafel Robert Musil, 1030 Rasumofskygasse 20
Bildquelle porem - politics of remembrance
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
BezirkStraßeHausnummer
3Rasumofskygasse20

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Die Gedenktafel wurde am 28. November 1960 an der Fassade des Gebäudes Rasumofskygasse 20 (3) angebracht. Der Stifter der Tafel ist unbekannt, gestaltet hat sie Fritz Wotruba.

Die Tafel trägt die Inschrift:

"Hier wohnte
und schrieb
von 1921 - 1938
der Dichter
Robert
Musil
geboren 1880
in Klagenfurt
gestorben 1942
im Genfer Exil."

Literatur

  • Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes [Hg.]: Gedenken und Mahnen in Wien 1934-1945. Gedenkstätten zu Widerstand und Verfolgung, Exil, Befreiung. Eine Dokumentation. Wien: Deuticke 1998, S. 119