Franz Malek von Werthenfels

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Malek von Werthenfels, Franz
Abweichende Namensform
Titel
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 12.10.1793
Geburtsort Brüssel
Sterbedatum 15.11.1849
Sterbeort Wien
Begräbnisdatum
Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Maler, Radierer
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  8.11.2013 durch WIEN1\lanm08w14
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Malek von Werthenfels Franz, * 12. Oktober 1793 Brüssel, † 15. November 1849 Wien, Maler, Radierer.

Besuchte die Akademie zu St. Anna in Wien und beteiligte sich an den dortigen Ausstellungen 1824-1840. Hatte er anfangs überwiegend militärische Genredarstellungen geschaffen (Radierungen kennen wir nur aus der Frühzeit), so wandte er sich ab 1834 vor allem Landschaftsdarstellungen (meist in Öl) zu, doch finden sich auch Stadtansichten (beispielsweise Wohnzimmer im Deutschordenshaus mit Aussicht auf den Stephansturm, 1836; Blick von der Rotenturmbastei auf den Donaukanal [Öl, 1819; zwei Gegenstücke]); Holzstätte in der Leopoldstadt, 1840).

Literatur

  • Ulrich Thieme / Felix Becker [Hg.]: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. 37 Bände. Leipzig: Engelmann 1907-1950
  • Österreichisches biographisches Lexikon 1815–1950. Hg. von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften / Wien/Graz: Böhlau 1954-lfd.