Frédéric Chopin

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frédéric Chopin
Personenname Chopin, Frédéric
Abweichende Namensform Chopin, Fryderyk
Titel
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 01.03.1810
Geburtsort Zelazowa-Wola bei Warschau
Sterbedatum 17.10.1849
Sterbeort Paris
Begräbnisdatum
Friedhof Friedhof Père Lachaise
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Komponist, Pianist
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  13.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Fredericchopin.jpg
Bildunterschrift  Frédéric Chopin
Bildquelle Wienbibliothek im Rathaus, Tagblattarchiv: Fotosammlung, TF-001559
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0

Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Art der AdresseBezirkStraßeHausnummer
Wohnadresse1Kohlmarkt9

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Frédéric (Fryderyk) Chopin, * 1. März 1810 Zelazowa-Wola bei Warschau, † 17. Oktober 1849 Paris (Friedhof Père Lachaise), Komponist, Klaviervirtuose.

Sohn eines französischen Vaters (Nicolai) und einer polnischen Mutter. Lebte von November 1830 bis Juli 1831 in Wien als begehrter Lehrer und berühmter Pianist, gefördert von Robert Schumann und Franz Liszt. Er wohnte 1, Kohlmarkt 9 (Gedenktafel).

Chopin ist der Schöpfer eines neuen, von Weber zu Liszt führenden Klaviermusikstils, der kühne Modulationen, rhythmisches Gefühl und einen unerschöpflichen Reichtum an Figuren und Arabesken in sich vereinigt. In Wien wirkt eine Chopingesellschaft, die auch eine Zeitschrift herausgibt; siehe auch Chopinhof.

Literatur

  • Hugo Riemann: Riemann Musiklexikon. In drei Bänden. Personenteil A-K. Mainz: Schott 1959
  • Wiener Chopin-Blätter. Zeitschrift der Internationalen Chopingesellschaft in Wien. Wien: Internationale Chopin-Gesellschaft 1977 ff.
  • Hans Markl: Kennst du alle berühmten Gedenkstätten Wiens? Wien [u.a.]: Pechan 1959 (Perlenreihe, 1008) (Falsches Datum: Markl schreibt Chopin lebte von 1830-1838 in Wien - Richtiges Datum bei Felix Czeike: I. Innere Stadt. Wien [u.a.]: Jugend & Volk 1983 (Wiener Bezirkskulturführer, 1) )