Fiakerlied

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niederschrift des Fiakerliedes, die im Wiener Dorotheum von Gustav Pick zur Versteigerung gebracht wurde
Datum von
Datum bis
Objektbezug
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  13.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Fiakerlied.jpg
Bildunterschrift  Niederschrift des Fiakerliedes, die im Wiener Dorotheum von Gustav Pick zur Versteigerung gebracht wurde
Bildquelle Wienbibliothek, Tagblattarchiv, Fotosammlung, TF-008049, Foto: Ernst & Hilscher
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0

Fiakerlied, populäres Lied von Gustav Pick, das dem Grabenfiaker gewidmet ist und die Seele dieses Typs bewahrt, kreiert am 24. Mai 1885 von Alexander Girardi anläßlich eines Praterfests der Fürstin Pauline Metternich in der Rotunde. Das Fiakerlied wurde auch später gerne gesungen und fand prominente Interpreten (unter anderem Paul Hörbiger). Die Verse wurden weitberühmt: „Mei Stolz is, i bin halt an echt's Weaner Kind, / an Fiaker so wia man net alle Tag find't,/ und mei Bluat is so lüftig, so leicht wia da Wind, / i bin halt an echt's Weaner Kind!"

Links