Felix Rosché

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Rosché, Felix
Abweichende Namensform Rosche, Felix
Titel Prof.
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 17.12.1883
Geburtsort Wien
Sterbedatum 03.06.1966
Sterbeort Wien
Begräbnisdatum
Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Schriftsteller, Beamter
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Gedenktage
Letzte Änderung am  21.10.2017 durch DYN\monika bargmann
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

AuszeichnungVerleihungÜbernahme
Preis der Stadt Wien für Volksbildung1956

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Felix Rosché, * 17. Dezember 1883 Wien, † 3. Juni 1966 Wien, Schriftsteller vor allem von Tierbeobachtungen und Naturschilderungen, Beamter.

Werke (Auswahl)

  • Wege zum Tier. Verlag für Jugend und Volk 1947
  • Auf Urlaub im Forsthaus. Ein Frühlingserlebnis aus der Jugendzeit. Verlag für Jugend und Volk 1949
  • Der Kampf um den Wald. Menschen, Tiere, Bäume und Lawinen. Wien: Verlag für Jugend und Volk 1953
  • Nichts kann aus dem Weltall fallen. Die Unsterblichkeit der Materie und des geistigen Strebens. Wien: Verlag des Österreichischen Gewerkschaftsbundes 1953
  • Ein wilder Kuder. Spuk im nächtlichen Wald. Verlag für Jugend und Volk 1954

Links