Führichgasse 8

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1885
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Karl König
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  22.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtFührichgasse8
Innere StadtTegetthoffstraße8

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Führichgasse 8, Tegetthoffstraße 8.

Hier standen früher Teile des weitaus größeren Claraklosters (1303-1529), das später als Bürgerspital am Schweinemarkt (1530-1784) diente und danach dem Bürgerspitalzinshaus (1790-1874) weichen musste. Nach dessen Demolierung blieb die Parzelle Führichgasse 8 über längere Zeit unverbaut, bis 1885 (nach anderen Angaben 1883) die "Allgemeine Österreichische Baugesellschaft" das heutige Haus nach Plänen von Karl König errichten ließ. Es steht auf einer Grundfläche von 474 Quadratmetern.


Gewerbe und Firmen innerhalb des Hauses im Laufe der Jahre

  • Café Tirolerhof


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 6, 1. Teil. Wien ²1956 (Manuskript im WStLA), S. 93