Färbergasse 8

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1421
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Josef Vytiska
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  22.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtFärbergasse8

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt33418211862
Stadt36217951821
Stadt29717701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Färbergasse 8 (Konskriptionsnummer 334).

Hier stand ursprünglich ein großes Gebäude, das sich bis 1421 zurückverfolgen lässt und auch die Grundfläche des Nachbarhauses Färbergasse 6, Ledererhof 4 einnahm. Später standen hier zwei Gebäude (Stadt 335 A und B; ausführliche Beschreibung dieser Häuser im Artikel Ledererhof 4).

Das Haus Stadt 334 wurde 1696 vom Haus Stadt 335 B abgespalten und bildete ab diesem Zeitpunkt ein eigenständiges Objekt. Im Jahr 1810 fand ein Umbau statt. Am 12. März 1945 erlitt das Haus bei einem Luftangriff schwerste Schäden. An der Färbergasse wurde die Fassade im dritten und vierten Stockwerk aufgerissen, außerdem wurden alle vier Hofseiten vollkommen verwüstet. Noch mehr als ein Jahr danach war der Hof mit Schuttmassen gefüllt.

Das heutige Haus wurde im Jahr 1956 nach Plänen von Josef Vytiska errichtet.


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 3. Teil. Wien ²1953 (Manuskript im WStLA), S. 497 f.