Eckart-Bund

Aus Wien Geschichte Wiki
Version vom 27. September 2017, 22:10 Uhr von DYN\krabina (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Bestätigte Version (Unterschied) | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art der Organisation Verein
Datum von 1927
Datum bis 1947
Benannt nach
Prominente Personen
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  27.09.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Organisation erfasst!

frühere Adressierung

Es wurden noch keine früheren Adressen zu dieser Organisation erfasst!

BezeichnungDatum vonDatum bis
Wiener Gesellschaft zur Förderung der schönen Künste19391947

Eckart-Bund zur Förderung der schönen Künste, entstanden im August 1927; er übernahm die Kunstförderung des 1924 gegründeten Eckart-Verlags (Verleger Adolf Luser). Die Mitglieder hatten durch das Abonnement der Zeitschrift „Der getreue Eckart" Ermäßigungen in den großen Ausstellungshäusern Wiens (Künstlerhaus, Secession, Zedlitzhalle, Albrecht-Dürer-Bund und andere) sowie bei Einkäufen im Kunsthandel. Die Kanzlei des Eckart-Bunds befand sich zeitweise im Künstlerhaus. Daneben kaufte der Bund auch selbst Kunstwerke an. 1939 wurde der Eckhart-Bund in die „Wiener Gesellschaft zur Förderung der schönen Künste" umgewandelt und am 29. Dezember 1947 aufgelöst.