Dreilöwenhaus

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1343
Jahr bis 1897
Andere Bezeichnung Hasenhaus, Waldnerhaus, im Fischhof
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner Matthias Corvinus, Thomas Bakacs, Sigismund I. (Polen), Johannes Stabius, Wenzel Parler
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  21.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtKärntner Straße8-10
Innere StadtSeilergasse5-7

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt108217701795
Stadt107318211862
Stadt113917951821
Das Dreilöwenhaus auf dem Lechnerplan (1887)

Dreilöwenhaus (1, Kärntner Straße, an der Stelle der Häuser Nummer 8 und 10 beziehungsweise Seilergasse 5 und 7 sowie des Kärntner Durchgangs; Hasenhaus).

Es verdankt seinen Namen einem Ereignis, das sich zwischen Matthias Corvinus und Feldmarschall Sigmund von Nostiz (1490) abgespielt haben soll. Im Löwenzwinger des Königs befanden sich, wie erzählt wird, drei Löwen. Corvinus soll Nostiz, der für seine Körperkraft berühmt war, aufgefordert haben, diesen das Futter zu entreißen. Nostiz sei darauf eingegangen und habe dies nur mit einem Dolch bewaffnet durchgeführt.

Ab 1749 befand sich im Dreilöwenhaus das Kaffeehaus "Zu den drei Löwen".


Zur Geschichte des Hauses siehe Artikel Hasenhaus.


Gewerbe und Firmen innerhalb des Hauses im Laufe der Jahre


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 6, 1. Teil. Wien ²1956 (Manuskript im WStLA), S. 16 f.