Drahtgasse

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1., Am Hof; Drahtgasse, um 1940
Art des Objekts Verkehrsfläche
Jahr von 1862
Jahr bis
Name seit 1862
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach Drahtzieher
Bezirk 1
Lage
Verkehr
Prominente Bewohner
Besondere Bauwerke
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  4.05.2017 durch WIEN1\lanm08jan
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Drahtgasse.jpg
Bildunterschrift  1., Am Hof; Drahtgasse, um 1940
Bildquelle WStLA, Fotosammlung Stadtplanung, Reiffenstein
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Drahtgasse (1), benannt (1862) nach dem ehemaligen Sitz eines Drahtziehers und Drahthändlers. Im Mittelalter wurde Nummer 1 zum Ledererhof gerechnet, Nummer 2-4 gehörten zur (1421 aufgehobenen) Judenstadt (Getto).

Pfarrzugehörigkeit

Gebäude

Literatur

  • Rudolf Geyer: Handbuch der Wiener Matriken. Ein Hilfswerk für Matrikenführer und Familienforscher. Wien: Verlag des Österreichischen Instituts für Genealogie, Familienrecht und Wappenkunde, 1929
  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 3. Teil. Wien ²1953 (Manuskript im WStLA), S. 488-493