Dr.-Adolf-Schärf-Hof

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1981
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach Adolf Schärf
Einlagezahl
Architekt Othmar Augustin, Helmut Grasberger, Günter Krisch, Mathias Lukas Lang, Karl Mang
Prominente Bewohner
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Wolfgang Wirsig: Wiener Hofnamen
Letzte Änderung am  7.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
16Baumeistergasse1-5
16Roterdstraße12-14
16Winterburgergasse2

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Dr.-Adolf-Schärf-Hof (16, Baumeistergasse 1-5, Roterdstraße 12-14, Winterburgergasse 2), städtische Wohnhausanlage (335 Wohnungen), erbaut 1981-1983 nach Plänen der Architekten Othmar Augustin, Helmut Grasberger, Günter Krisch, Mathias Lukas Lang und Karl Mang. Benannt (13. Juni 1983 Gemeinderatausschuss für Kultur) nach Dr. Adolf Schärf.

Literatur

  • Friedrich Achleitner: Österreichische Architektur im 20. Jahrhundert. Band III/2: Wien 13. – 18. Bezirk. Salzburg: Residenz 1995, S. 172
  • Kurt Stimmer [Herausgeber]: Die Arbeiter von Wien. Ein sozialdemokratischer Stadtführer. Wien [unter anderem]: Jugend & Volk 1988, S. 295

Links