Dorotheergasse 6/8

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1., Dorotheergasse 6, um 1940
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  3.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Dorotheergasse6.jpg
Bildunterschrift  1., Dorotheergasse 6, um 1940
Bildquelle WStLA, Fotosammlung Stadtplanung, Reiffenstein
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
BezirkStraßeHausnummer
1Dorotheergasse8
1Dorotheergasse6

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt118317951821
Innere Stadt118417951821
Innere Stadt111718211862
Innere Stadt111818211862
Innere Stadt114617701795
Innere Stadt114717701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Dorotheergasse 6/8 (Konskriptionsnummern 1117 und 1118).

Der erste nachweisbare Bau war ein Haus mit Turm und Garten aus dem 15. Jahrhundert. Bis in die zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts blieb er ein Objekt, dem anschließend zwei separate Häuser folgten. 1913 wurde an Stelle der zwei Objekte wieder ein Neubau aufgestellt; seither wird die Doppelnummer Dorotheergasse Nr. 6/8 geführt.

Siehe: Café Hawelka

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 6, 2. Teil. Wien ²1957 (Manuskript im WStLA), S. 297-300