Dominikanerbastei 17

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1900
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  3.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Dominikanerbastei17

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt65818211862
Innere Stadt71817701795
Innere Stadt65918211862
Innere Stadt70117951821
Innere Stadt70217951821
Innere Stadt70317951821
Innere Stadt70417701795
Innere Stadt65718211862
Innere Stadt71617701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Dominikanerbastei 17 (Konskriptionsnummern 657-659).

Konskriptionsnummer 657

Das "Stadthäuschen neben dem Abguss" wurde 1743 vom Magistrat erworben und als Turmwächterswohnung eingesetzt. 1837 wurde das Haus verkauft und mit Konskriptionnummer 658 vereint.

Konskriptionsnummer 658

Das Haus auf der Biberbastei wurde 1837 mit Konskriptionsnummer 657 vereint; nach 1885 wurde es zusammen mit Konskriptionsnummer 659 verbaut.

Konskriptionsnummer 659

Das Wirtshaus "zum grünen Baum" (nicht zu verwechseln mit Zum grünen Baum (1)) war aus einem Soldatenquartier auf der Biberbastei hervorgegangen.

Dominikanerbastei 17

Im Jahr 1900 wurde an Stelle der Häuser 657-659 ein vierstöckiger Neubau errichtet.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 4, 2. Teil. Wien ²1954 (Manuskript im WStLA), S. 445-447