Departement XVI - Militärangelegenheiten und Bevölkerungswesen

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art der Organisation Behörde
Datum von 1891
Datum bis 1901
Benannt nach
Prominente Personen
Quelle
Letzte Änderung am  27.09.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Organisation erfasst!

frühere Adressierung

Es wurden noch keine früheren Adressen zu dieser Organisation erfasst!

Es wurden noch keine Bezeichnungen zu dieser Organisation erfasst!

Departement XVI - Militärangelegenheiten und Bevölkerungswesen.

Das Departement XVI - Militärangelegenheiten und Bevölkerungswesen wurde im Zuge der Errichtung der Magistratsdepartements 1891 eingerichtet. Entsprechend der Geschäftsordnung von 1891 beziehungsweise der „Geschäfts-Einteilung für die Magistrats-Departements“ von 1892 war es zuständig für folgende Sachthemen:

  • Alle Militärheeresergänzungs- und Militärtaxangelegenheiten, welche allgemeiner Art sind, oder außerhalb des Wiener Gemeindegebiets wohnhafte Personen betreffen.
  • Alle Mobilisierungsangelegenheiten.
  • Alle Angelegenheiten des Landsturms, einschließlich der Enthebung vom Landsturmdienst nach § 15 der Vorschrift über die Organisation des Landsturms, jedoch mit Ausnahme der Gesuche um Vormerkung für Offiziersstellen im Landsturm und um Befreiung vom Landsturmdienst nach § 14 der erwähnten Vorschrift; ferner Verhandlungen in betreff der landsturmpflichtigen Körperschaften, Aufbietung und Einberufung des Landsturms.
  • Militäreinquartierungs- und Vorspannwesen, mit Ausnahme der Einhebung der Vorspannumlagen.
  • Militärstiftungen.
  • Benennung der Straßen, Gassen, Plätze und Brücken.
  • Volkszählung und Führung der Gemeindematriken.
  • Verhandlung wegen Verleihung des Heimatrechts und der österreichischen Staatsbürgerschaft an Personen, welche außerhalb Wiens wohnen.
  • Auswanderung, wenn die Partei außerhalb Wiens wohnt.
  • Eheschließungen vor der weltlichen Behörde (Zivilehe).
  • Führung der Trauungsmatrik über die abgeschlossenen Zivilehen.
  • Führung der Geburts- und Totenmatrik über Konfessionslose.
  • Dienstbesetzung und Aufsicht beim Konskriptionsamt.


Die Aufgaben des Departements XVI gingen in der Magistratsabteilung XVI auf.


Quellen

WStLA, Departement XVI


Literatur

  • Felix Czeike / Peter Csendes: Die Geschichte der Magistratsabteilungen der Stadt Wien 1902-1970. Band 1. Wien: Jugend und Volk 1971 (Wiener Schriften, 33), S. 25-26.